Die Studierendenvertretung kann am Anfang ziemlich ĂŒberwĂ€ltigend sein. Zum einen, weil es viele neue Leute kennen zu lernen gibt, mit deren Art zu arbeiten und Meinungen man sich auseinandersetzen muss. Zum anderen liegt es in der Natur der Sache, dass die recht starren Strukturen der UniversitĂ€t, deren Teil die Studierendenvertretung ist, den BedĂŒrfnissen des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), des Studentischen Konvents sowie der Studierendenvertretung im Allgemeinen gegenĂŒberstehen.

Zögert daher nicht, den Vorstand, das Sekretariat oder andere AStA-Mitglieder um Rat zu fragen, sofern ihr hier im Wiki keine Antwort dazu findet!

Links zum Start

Bitte schaut euch die folgenden Seiten an wenn ihr neu im AStA seit:

Rechte und Pflichten

Wenn du Studierendenvertreter*in bist, hast du gewisse Rechte und Pflichten, die du genießt und erfĂŒllen solltest. ZusĂ€tzlich kommen einige Erwartungen auf dich zu, die es sich empfiehlt einzuhalten.

RechtePflichten
  • Vertretungsrecht der Referent*innen
    Ihr wurdet vom Studentischen Konvent in euer Amt gewĂ€hlt, um die Interessen von Studierenden zu vertreten. Das bedeutet auch, dass ihr gegenĂŒber offiziellen Stellen sagen könnt, dass ihr in deren Namen sprecht.
  • Rechenschaftspflicht der Referent*innen und Transparenz
    In diesem Zusammenhang geht aber auch eine Pflicht zur Rechenschaft einher. Das bedeutet, dass ihr euch idealerweise gegenĂŒber den Studierenden aber mindestens dem Studentischen Konvent rechtfertigen können mĂŒsst.
  • Zugriff auf Haushaltsmittel
    Als gewĂ€hlte Referent*innen habt ihr die Möglichkeit, finanzielle Mittel fĂŒr die Umsetzung der Anliegen eures Referats auszugeben.
  • Haushaltsrechtliche Vorgaben
    Da wir als AStA Teil der UniversitĂ€t sind, mĂŒssen wir uns an die haushaltsrechtlichen Vorgaben der UniversitĂ€t halten. Damit ihr nicht auf Kosten sitzen bleibt (reale Gefahr!), wird vom Freistaat erwartet, dass ein Haushaltsplan erstellt wird. Außerdem wird von der GeschĂ€ftsfĂŒhrung erwartet, dass ihr die geplanten Ausgaben vorher prĂŒfen lasst, damit auch alle Ausgaben getĂ€tigt werden können.
  • Nutzung des AStA-Büros
    Das BĂŒro ist hauptsĂ€chlich zur Nutzung fĂŒr die Referatsarbeit vorgesehen. Ihr könnt hier Referatstreffen abhalten und die PCs zur Vorbereitung von Veranstaltungen nutzen. NatĂŒrlich dĂŒrfen die RĂ€umlichkeiten auch privat genutzt werden, solange die Arbeit der Angestellten bzw. der anderen Referent*innen und freien Mitarbeiter*innen nicht darunter leidet. Treffen von Gruppen, die nicht dem AStA angehören sind nicht erwĂŒnscht.
  • Ordnung, Sauberkeit und RĂŒcksicht
    Ein Gemeinschaftsbüro ist wie eine Wohngemeinschaft. Daher lebt eure WG-QualitĂ€ten!
    Bitte rĂ€umt im BĂŒro, unmittelbar bevor ihr es verlasst, hinter euch auf. Verhaltet euch so, dass es anderen Menschen auch Spaß macht, in diesem BĂŒro mit euch zu arbeiten. SpĂŒlt also immer sofort euer Geschirr ab. Wenn ihr als letzte Person das BĂŒro verlasst, achtet darauf, dass alle Fenster zu sind (auch im Klo) und alle Lichter aus sind.