Der Landesstudierendenrat - Kurzbezeichnung BayStuRa - vertritt die Interessen der Studierenden auf Landesebene und dient dem Austausch zwischen den verschiedenen Hochschulen. Dabei werden sowohl Berichte ausgetauscht als auch Beschl├╝sse gefasst. Au├čerdem hat er ein Informations- sowie Anh├Ârungsrecht gegen├╝ber dem Wissenschaftsministerium.

Seine rechtliche Grundlage ist Artikel 28 des BayHIG.

Mitglieder

Staatliche Hochschulen sind immer Mitglied des Landesstudierendenrats. Private Hochschulen k├Ânnen Mitglied sein. Stand Januar 2023 sind 33 staatliche und 13 private Hochschulen Mitglieder.

Die aktuellen Mitglieder sind auf der Webseite zu finden.

Sitzungen

Der Landesstudierendenrat tagt ├Âffentlich, Zuschauen als Gast ist m├Âglich. ├ťblicherweise gibt es eine Sitzung pro Monat, die immer von einer anderen Studierendenvertretung ausgerichtet wird. Die Sitzungen sind sonntags, beginnen um 13 Uhr und dauern im Schnitt 5 Stunden. Am Vortag gibt es meistens einen Workshop sowie Abendprogramm, das der Vernetzung dient. Sitzungen sind hybrid, jedoch ist eine Teilnahme vor Ort zu empfehlen, da die Vernetzung mit den verschiedenen Studierendenvertreter*innen sehr wertvoll ist.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt ist immer der Bericht aus den Hochschulen. Alle anwesenden Hochschulen berichten, was bei ihnen Relevantes passiert ist. Au├čerdem gibt es die M├Âglichkeit, Fragen an alle zu stellen. Dies bietet eine gute M├Âglichkeit, Ideen f├╝r unsere eigene Uni zu sammeln.

Delegation

Damit wir unser Stimmrecht aus├╝ben k├Ânnen, m├╝ssen Vertreter*innen durch den Studentischen Konvent gew├Ąhlt werden. Delegiert werden k├Ânnen alle beliebigen Studierenden unserer Uni. Da wir genau eine Stimme haben, gibt es kein Limit bez├╝glich der Gr├Â├če der Delegation. Hier hat es sich bew├Ąhrt,┬á einige Leute zu delegieren, da sie sich so besser abwechseln k├Ânnen. Immer nach der Wahl neuer Delegierter muss ein neues Delegationsschreiben an das Sekretariat des BayStuRa geschickt werden. Fahrtkosten werden - im Rahmen des Sparsamkeitsgebotes - ├╝bernommen. ├ťbernachtungen in der Regel auch, dies sollte aber zuerst mit der Geschäftsführung des AStA abgesprochen werden. Die Rechnungen sind dabei direkt auf der entsprechenden Webseite einzureichen.

Fragen zum Gremien oder Interesse, bei einer Sitzung vorbeizuschnuppern? Meldet euch beim Referat für Hochschulpolitik! Das kümmert sich um die Organisation der Delegation.

Geschichte

Vor dem Landesstudierendenrat war die landesweite Struktur der Studierendenvertretung die LAK, Landes-ASten-Konferenz, die keine offizielle Struktur des Hochschulgesetzes war. Im Rahmen der Verhandlungen zum┬áHIG war auch ein Punkt, ob und wie dies einflie├čen sollte. Einerseits stand die schw├Ąchere Formulierung Landesstudierendenbeirat im Raum, andererseits sollte es keine Assoziation zu einer Verfassten Studierendenschaft geben. Konstituiert wurde der Landesstudierendenrat am 23. Juli 2023 im Bayerischen Landtag. Dem war ein langer Prozess vorausgegangen, um eine Kurzbezeichnung, ein Logo und eine Gesch├Ąftsordnung zu finden.

Hilfe unsere Uni muss eine Sitzung ausrichten

Der Technik Teil: Die beste Ausstattung an Technik hat aktuell der HS1 im C-Geb├Ąude (8 Mikros und ├ťbertragung von Bild und Ton durch den H├Ârsaal via Dante). Die gro├če Sitzung ist mei├čt am Sonntag und deswegen kriegen wir keine "Technik-Betreuung", das hei├čt kein Ton Eingang, Bild (HDMI) routing durch den H├Ârsaal und kein Ansteuern oder Festinstallierten Kameras au├čerhalb der Zoom Konferrenz. Das hei├čt ihr k├Ânnt aber auch eine Zoom Konferrenz mit dem H├Ârsaal starten und dann hierdurch Bild und Ton erhalten. Der H├Ârsaal kann in Zoom folgenderma├čen erreicht werden: Teilnehmer > Einladen > Raumsystem > Extern Anrufen > Im Dropdownmenu den H├Ârsaal ausw├Ąhlen. Das hei├čt der HS1 bietet sich wohl am besten f├╝r die Sitzung an, ist aber nicht zwingend notwendig, den alternativ k├Ânnen Kameras und Mikros selbst aufgebaut werden.

Zu den┬áKameras, der AStA hat drei Camcorder die mit 720p Streamen k├Ânnen. Hierf├╝r das Mini-HDMI Kabel mit der Kamera verbinden und Optional mit einem HDMI-femal-femal-Adapter Verl├Ąngern. Achtet darauf das die Ver├Ąngerung nicht zulang ist, da die ├ťbertragung sonst nicht mehr stabil ist. Gut isolierte kabel schaffen locker 10 Meter in dieser Konfiguration die AStA Kabel eher so 5 Meter. Die Stromversorung muss st├Ąndig angeschlossen sein, da der Akku sehr schnell leer wird. 2 Stative und 1 kleiner Tripot sind vorhanden. Die HDMI-Kabel enden dann in einem ATEM-Mini alternativ kann auch ein weiterer bei dem Medienlabor ausgeliehen werden, um die Distanz zwischen den Kameras zu erh├Âhen. Hier empfiehlt sich ein weiterer Laptop zur ├╝bertragung des Signals.

Die einfachste Art den Ton zu bekommen (im HS1!), ist den H├Ârassolton sammt der Mikros abzugreifen. Die Verfielf├Ąltigungsstelle (bzw Technikabteilung Ref V/3 im D Geb├Ąude) stellt ohne "Technik-Betreuung" nur die Tonausgabe berreit. Hierf├╝r wird euch ein Rack an beliebige Ethernetbuchsen gestellt. Im oberren Berreich des Racks, kann ├╝ber ein XLR Anschluss der komplette Ton oder nur die Mikros (emfelenswert) abgegriffen werden. Ihr k├Ânnt euch auch noch ein Motu M4 ausleihen um das Signal auf USB oder Klinke umzuwandeln. Die Batterie der Mikors reicht nach vollst├Ąndiger Aufladung in der Regel f├╝r deutlich mehr als 6 Studen sollten die Akkus jedoch defekt sein empfielt es sich notfalls Ersatzbattiern dabei zu haben. Reichen die 8 Mikros nicht aus oder wollt ihr in einem Anderen Raum die Veranstaltung durchf├╝hren, k├Ânnen weitere Mikros beim Medienlabor ausgeliehen werden. Manche hiervon sind kabelgebunden u.u. bekommt ihr auch funkmicors, einfach nachfragen, vl gibt euch die Technikabteilung auch welche. Diese Mikros k├Ânnt ihr dann an das AStA-Rack anschlie├čen. Testet die Lautst├Ąre von jedem Mikro und korrigiert den Gain jedes Inputs. im vorderren Teil k├Ânnt ihr eine klike anschie├čen hinten k├Ânnt ihr den Ton ├╝ber XLR-Kabel ausgeben wenn der Ton noch in ein Converter soll (z.b. das Motu M4 von der Technik um die H├Ârsaalsumme mit dem Rack zu mischen). Die Summe k├Ânnt ihr jetzt an Rechner anschie├čen um diesen f├╝r Teams oder Zoom zur verf├╝gung zu stellen. Soll der Ton auch im Raum zu h├Âren sein kann man manchmal das AStA-Rack an den H├Ârsaal anschlie├čen, alternativ k├Ânnt ihr den Ton auch ├╝ber HDMI an den H├Ârsaal/Seminarraum geben. Hierf├╝r braucht ihr eine Software wie OBS (oder irgenteine Tonverarbeitungssoftware) die euren Input auf den Output umleitet. ├ťber HDMI gibt es nat├╝rlich eine kleine verz├Âgerung mit dem Ton, dieser st├Ârt beim spreechen allerdings nicht.

Mehr ist eigentlich nicht zu Tun, denkt vor dem Aufbau an genug verl├Ągerungskabel sowie daran, dass ihr f├╝r jedes ATEM oder Motu ein USB-C kabel braucht. Zudem ist es immer empfelenswert genung Verl├Ąngerungskabel mitzubringen. Wenn ihr das noch nie gemacht habt ist auch ein Techniktest sehr wichtig. Ein eigener Laptop macht die Sache meist einfacher, da einer der AStA Rechner Probleme mit dem Ton hat und ihr hier nicht jede Software installieren k├Ânnt. Der Aufbau wurde mit den Equipment zusammengebaut das vorhanden war, eine bessere Kamera oder eine andere Art der Ton├╝bertragung w├Ąren bestimmt besser gewesen. Fragt deswegen immer bei den Stellen nach, ob sie einen Tipp f├╝r euch haben oder anderes Material ausleihen k├Ânnen, so kann dieser Aufbau bestimmt verbessert werden.


Aufbau vom 23.06.2024

Verwandte Artikel